Was ist Schaumsklerotherapie?

Die Schaumtherapie ist eigentlich eine Variante der Krampfaderbehandlung mit Sklerotherapie. Die Schaumtherapie ist eine der häufigsten nicht-chirurgischen Behandlungsmethoden bei der Behandlung von Krampfadern.

Behandlung von Krampfadern mit Schaum; Es ist die Behandlungsmethode, die dem Patienten den höchsten Komfort bietet. Insbesondere die schnellen Behandlungsergebnisse und die Tatsache, dass die Behandlungsergebnisse während der Durchführung augenblicklich sichtbar sind, bieten dem Patienten einen großen Vorteil.

Wie wird die Schaumbehandlung angewendet?

Die Behandlung von Krampfadern mit Schaum erfordert keine Krankenhausumgebung wie bei anderen nicht-chirurgischen Behandlungsmethoden von Krampfadern. Für diese Behandlung ist keine Vorbereitung erforderlich und während der Behandlung ist keine Anästhesie erforderlich.

Die Person, die behandelt werden möchte, kann zu jedem Zeitpunkt ihres täglichen Lebens zur Krampfaderbehandlung kommen und noch am selben Tag nach Hause gehen. Er kann seine täglichen Aktivitäten dort fortsetzen, wo er aufgehört hat.

Für die Schaumbehandlung werden ca. 45 Minuten benötigt. Während dieser Zeit kann der Patient die Ergebnisse der Behandlung sehr schnell sehen, indem er dem Verfahren folgt.

Was wird zur Schaumbehandlung verwendet?

Das Medikament, das während der Schaumbehandlung und der Sklerotherapie verwendet wird, ist das gleiche. Erst bei der Schaumbehandlung wird das Medikament mit Hilfe eines Spezialwerkzeugs mit Luft vermischt, zu Schaum verarbeitet und in die Venen gegeben.

In welchen Fällen wird eine Schaumbehandlung angewendet?

Für den Fall, dass die Krampfadererkrankung ein bestimmtes Ausmaß erreicht, wird eine Krampfaderbehandlung mit Schaum durchgeführt. Die Therapieentscheidung zur Beendigung der Krampfadererkrankung mit Schaumbehandlung trifft der interventionelle Radiologe, der die Untersuchung der Krampfadern durchführt. Im Allgemeinen wird die Schaumbehandlung bei gebogenen und kapillaren Krampfadern angewendet, die nicht groß genug sind, um mit Laserkrampfadern behandelt zu werden. Viele Faktoren bestimmen den Zustand der Krampfaderbehandlung. Die Behandlung von schaumigen Krampfadern ist eine Methode, die von Menschen bevorzugt wird, die Komfort suchen.

Wann sollte eine Schaumbehandlung durchgeführt werden?

Die Schaumbehandlung wird im Allgemeinen auf die Venen angewendet, die von der Hautoberfläche aus gesehen werden. Aus diesem Grund kann es nach der Operation dieser Venen zu Farbveränderungen um die Venen kommen. Dann kann es erforderlich sein, für maximal 1 Woche Kompressionsstrümpfe zu tragen. Bei der Behandlung von Krampfadern mit Schaum wird die innere Oberfläche der Venen chemisch verbrannt. Im Gegensatz zu Krampfadern kann es zu allen Jahreszeiten durchgeführt werden. Nur im Sommer ist es notwendig, nach dem Eingriff eine Weile nicht in die Sonne zu gehen.

Was ist vor der Krampfaderbehandlung mit Schaum zu tun?

Vor allen Entscheidungen zur Krampfaderbehandlung sollte eine Untersuchung der Krampfadern unter Anleitung von Farbdoppler-Ultraschall durchgeführt werden. Bei dieser Untersuchung sollten die erkrankten Abschnitte in den Beinvenen mittels Farbdoppler-Ultraschall erfasst und ein Venenmapping erstellt werden. Dadurch wird die Lage der Krampfadern bestimmt und sichergestellt, dass die gesunden Teile während der Behandlung nicht verschlossen werden.

Treten Krampfadern nach einer Krampfaderbehandlung mit Schaum wieder auf?

Krampfadern sind ein gesundheitliches Problem, das in den Beinvenen auftritt. Die Krampfaderbehandlung mit Schaum ist eine Behandlungsmethode bei Venen, die sich durch Krampfadern verschlechtern, und bei dieser Methode werden Krampfadern mit Hilfe von Schaum dauerhaft verschlossen.

Ein erneutes Öffnen der verschlossenen Venen ist nicht möglich. Einige Patienten denken jedoch möglicherweise, dass ihre Krampfadern wieder auftreten, da es möglich ist, dass die Venen, die zum Zeitpunkt der Behandlung noch nicht befallen waren, später Krampfadern werden. Bei genauerem Hinsehen stellt sich jedoch heraus, dass eine verschlossene Krampfader nicht wieder geöffnet werden kann.

Die Schaumtherapie ist die am häufigsten angewandte Behandlungsmethode bei der Behandlung von Krampfadern und der effektivste Aspekt dieser Methode ist ihre dauerhafte Wirkung auf Krampfadern.

k├╝rzliche Posts