Unterbricht das Essen von Eis die Diät?

Wird meine Diät unterbrochen, wenn ich eine Kugel Eis esse? Sollte ich die leichte bevorzugen oder sind die Früchte unschuldiger? Eis ist eines der beliebtesten Desserts. Es wird vor allem in den Sommermonaten reichlich konsumiert. Obwohl einfaches Eis die meistproduzierte Sorte der Welt ist, gibt es viele Sorten von Schokolade bis Kekse, von Früchten bis zu Nüssen. Darüber hinaus sind auch solche aus reduzierter oder vollständig entrahmter Milch, solche, die mit Pflanzenölen anstelle von Milchfetten zubereitet werden, Eiscremes speziell für Herz-Kreislauf- und Diabetiker und Softeis zum sofortigen Verzehr auf dem Markt. Bei der Eisherstellung Milch, fettfreie Milchtrockenmasse, Aromastoffe wie Zucker, Glukosesirup, Stabilisator, Emulgator, Pflanzenöl oder Milchfett, Lebensmittel wie Schokolade, Kakao, Obst, Nuss, Karamell, Sahlep , natürliche und naturidentische Aromen verwendet.

Nährwert von Eis

Eiscreme ist ein Dessert mit hohem Nährwert. Neben Protein und Kohlenhydraten enthält es die Vitamine A, B, C, D, E und Mineralstoffe wie Calcium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen und Zink. Es ist eine nahrhaftere Wahl im Vergleich zu anderen Desserts. Der Kalorienwert von Eiscreme ist viel niedriger als bei anderen Gebäckdesserts aus Mehl und Zucker. 100 Gramm Milcheis enthalten etwa 190 Kalorien. Ein normaler Kegel hat etwa 20 Kalorien.

Durchschnittlich 148 mg in 100 Gramm Milcheis. Kalzium, 115 mg. Phosphor, 63 mg. Natrium, 181 mg. Kalium, 0,1 mg. Eisen, 440 IE Vitamin A, 0,21 mg. Vitamin E, 0,21 mg. Vitamin B2 und 0,1 mg. Es gibt Niacin.

Zubereitungs- und Lagerbedingungen

Die wichtigste zu berücksichtigende Frage ist, ob das Eis in Übereinstimmung mit den Gesundheits- und Hygienevorschriften zubereitet wird. Milch ist eine gute Umgebung für das Wachstum von Mikroorganismen. Aus diesem Grund müssen Eiscremes aus pasteurisierter Milch hergestellt werden. Bei Speiseeis, das nicht unter hygienischen Bedingungen hergestellt oder gelagert wird, kann die Gefahr von „Salmonellen“ bestehen. Darüber hinaus sollten Eiscremes, die von unzuverlässigen Orten oder Straßenverkäufern gekauft wurden, mit Vorsicht angegangen werden. Es sollte nicht übersehen werden, dass die Kühlschränke mit verpackten und etikettierten Eiscremes kalt genug sind und funktionieren. Es ist von großer Bedeutung, bei der Produktion Zusatzstoffe und Farbstoffe zu verwenden, die dem Food Codex entsprechen, sorgfältige Verpackung und Etikettierung durchzuführen und die Kühlkette in der Distribution nach der Produktion einzuhalten.

Wer auf seine Form achtet

Wenn Ihnen Gewichtskontrolle wichtig ist, können Sie leichte Eiscreme wählen. Somit treffen Sie eine kalorienarme Wahl mit reduziertem Fett- und Zuckergehalt. Aber das Hinzufügen von Karamell- oder Schokoladensauce, Sahne, Haselnuss- oder Pistazienpartikeln darüber und die Aussage "Ich esse sowieso leichtes Eis" erhöht die Kalorien Ihres unschuldig aussehenden Eises um mindestens 75-100 Kalorien.

MENGE UND HÄUFIGKEIT

2 Kugeln helles Eis = 1 Portion Obst

3 Kugeln Eis = 1 Scheibe Brot + 1 Glas Milch + 1 Portion Obst.

Eiscreme kann 2-3 Mal pro Woche zur täglichen Ernährung hinzugefügt werden. Wichtig ist hier, die Häufigkeit und Menge einzustellen. Je höher der Geschmack, desto höher der Kalorien- und Fettgehalt. Vergessen Sie nicht, die Informationen auf dem Etikett zu lesen, bevor Sie Eis kaufen. Obst und Milch enthalten normalerweise weniger Fett, aber Sie haben die Wahl ...

GESCHICHTE VON EISCREME

Der römische Kaiser Nero war für seine Liebe zu seiner Kehle sowie für seinen Krieger bekannt. Während er den Gladiatorenkämpfen zusah, belohnte er die Gewürze, die ihm leckeres Essen boten. Einer der Verkoster füllte den Schnee, den er vom Gipfel des Berges gesammelt hatte, in einen Behälter. Er legte Honig und verschiedene Fruchtstücke darauf und schenkte es dem Kaiser. Nero liebte dieses Essen, das er noch nie zuvor probiert hatte. Am nächsten Tag schickte er seine Sklavenarmee, um Schnee zu sammeln. Er ließ das erste Eis der Geschichte zubereiten, indem er Honig und zerdrückte Früchte auf den Schnee goss. Diese Methode der Römer wird noch in einigen Dörfern Anatoliens verwendet. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie versuchen, diesen Geschmack einzufangen, indem sie den Schnee mit Melasse mischen.

kürzliche Posts