Nimmt Grapefruit ab?

Grapefruit verbrennt kein Fett, im wirklichen Leben hat kein Lebensmittel eine direkte fettverbrennende Wirkung.

Der Kalorienwert der Grapefruit ist sehr energiearm und der Wassergehalt sehr hoch.

Das in Grapefruit enthaltene reichhaltige Vitamin C erhöht die Immunantwort, stärkt das Immunsystem, erleichtert die Eisenaufnahme und beugt Blutarmut vor.

Es verhindert die Bildung von krebserregenden Nitrosaminen.

Es beschleunigt die Wundheilung. Es hat auch eine cholesterinsenkende Wirkung.

Grapefruit ist auch eine gute Quelle für Vitamin B1. Vitamin B1 ist am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt. Es ist im Muskel- und Nervensystem wirksam. Vitamin B1 stärkt die Muskulatur, gleicht den Appetit aus, reguliert die Magensäure, erleichtert die Verdauung. Vitamin B1 zusammen mit Niacin in Grapefruit; Es findet sich in der Struktur vieler Enzyme, die den Energiestoffwechsel regulieren, der am Kohlenhydrat-, Protein- und Fettstoffwechsel beteiligt ist. Es senkt den Cholesterinspiegel.

Lycopin, das Pigment, das der Grapefruit ihre rote Farbe verleiht, ist eines der stärksten Antioxidantien der Natur. Lycopin reduziert auch die Rate des schlechten Cholesterins, das wir LDL-Cholesterin nennen, und hat eine schützende Wirkung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Prostata- und Brustkrebs.

Grapefruit enthält auch dichtes und hochwertiges Fruchtfleisch. Wenn Sie Grapefruit in ihrer Gesamtheit essen, bietet sie daher maximale Vorteile. Pektin, eine in Grapefruit enthaltene Art von Fruchtfleisch, schafft eine Konsistenz, geliert Wasser und Ionenbindungen und lenkt die Arbeit des Darms. Pektin wirkt sich auch positiv auf den Blutzuckerausgleich bei Diabetikern aus, da es die Zuckeraufnahme verzögert. Pektin bindet Cholesterin und Gallensäuren, reduziert die Aufnahme von Cholesterin und verhindert die Bildung von Gallensteinen.

Grapefruit ist eine gute Quelle für Inositol, das die Fettspeicherung in der Leber verhindert. Inositol schützt auch die Haargesundheit. Es wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel im Blut aus. Da Übergewicht die Leber fett macht, schützt der regelmäßige Verzehr von Grapefruit die Leber.

Das Bioflavonoid, insbesondere im weißen Teil der Grapefruit, schützt vor Krebs, spielt eine antioxidative Rolle und verhindert die LDL-Oxidation. Bioflavonoid ist auch eine wichtige Substanz, die pharmakologisch bei der Behandlung von Bluthochdruck verwendet wird.

Andere Nährstoffe in Grapefruit; Folsäure, Pantotonsäure, Vitamin E erhöhen das gutmütige Cholesterin, das wir HDL-Cholesterin nennen.

Sie können Ihr überschüssiges Fett verbrennen, indem Sie die von Ihnen ausgegebene Energie erhöhen, die aufgenommene Energie kontrollieren und gesunde Lebensmittel zu sich nehmen. Wenn Sie die ganze Grapefruit mit vollem Magen essen; Sie profitieren von seinen vielen Wirkungen, die Ihre Gesundheit schützen und verbessern und Ihnen beim Abnehmen helfen. Mit den Nährstoffen der Grapefruit steuert es die gesunde Funktion Ihres Stoffwechsels, schützt und verbessert Ihre Gesundheit.

Trägt zur Gewichtsabnahme bei Schlankheitsdiäten bei.

Verzehren Sie täglich 1 Grapefruit. Wenn Sie Grapefruit mit vollem Magen und zu einer Mahlzeit essen, erhalten Sie den maximalen Nutzen. Zum Mittag- oder Abendessen können Sie die Grapefruit in Ihren Salat hacken und nach dem Abendessen als Obst verzehren.

Ernährungsberater Nil Şahin Gürhan

kürzliche Posts